Philosophie

Wie funktioniert The Poetry Project?

Seit Dezember 2015 treffen wir uns zum Gedichteschreiben.

Ein Glücksfall ist die Beteiligung des Übersetzers Aarash D. Spanta. Der Anwalt und Sohn eines prominenten afghanischen Politikers stammt selbst aus einer Intellektuellen-Familie in Herat, im Westen von Afghanistan, und versteht die tiefe Symbolik der persischen Sprache.

Geschrieben wird in Farsi (Persisch) über Themen, die die Jugendlichen und auch uns bewegen, zum Beispiel, warum sie kamen, was ihnen begegnet ist auf dem Weg hierher, was sie erwarten, von Deutschland, von ihrem neuen Leben, was sie vermissen. Die Jugendlichen schrieben nur etwa je 15 – 30 Minuten an ihren Texten. Jeder trägt sein Werk vor und gemeinsam ringen wir dann oft darum, wie eine bestimmte Textstelle, ein Wort, ein bestimmter Begriff gemeint sein könnte.

Das sind schöne Momente des sich gegenseitigen Erkennens und Erkanntwerdens.