The Poetry Project

Ali Ahmade

Sein Gedicht beschreibt die Gedanken an seine Mutter, bevor er in der Türkei ins Boot steigt und nicht weiß, ob er die Überfahrt nach Griechenland überleben wird. Ali Ahmade gehörte 2015 zu den jüngsten allein nach Deutschland Geflüchteten, die zum Poetry Project stiessen. Heute lebt er in Süddeutschland in einem Heim. 2018 wurde er mit dem Else Lasker-Schüler-Lyrikpreis ausgezeichnet.

Morgen

Ali Ahmade Bamyan, Afghanistan Sei ruhig, sagst du zu mir.
 Und erinnerst mich daran, dass du doch da bist. Was ...

Ghani Ataei

Ghani Ataei, Foto © Rottkay
Foto © Rottkay

Ghani Ataei (*2000) wuchs in der alten, afghanischen Handelsstadt Herat auf, an der Grenze zu Iran. Sein Vater wurde während des Krieges getötet, die Mutter starb bei einem Unfall. Als Waisenkind machte er sich allein auf den Weg nach Deutschland. 2018 wurde er mit dem Else Lasker-Schüler-Lyrikpreis ausgezeichnet.

Hoffnungslos

Ghani Ataei Herat, Afghanistan Sie töteten vor meinen Augen, im Dorf. Vier Tage konnte ich nicht sprechen. Vier Tage blieb ...

Kahel Kaschmiri

Kahel Kaschmiri, Foto © Rottkay
Foto © Rottkay

Kahel Kaschmiri (*2000) wuchs in der afghanischen Provinz Ghazni auf. Ein Miliz-Kommandeur hatte es auf den Jungen abgesehen. Kahel floh durch den Iran, im Kofferraum eines Schleppers. In Deutschland wundert er sich über das Leben der Europäer. 2018 wurde er mit dem Else Lasker-Schüler-Lyrikpreis ausgezeichnet.

Mutter

Kahel Kaschmiri Ghazni, Afghanistan Wärest Du doch hier, ich würde deine Füße küssen. Ich würde mich verneigen vor dir und ...

Mein letzter Sommer in Afghanistan

Kahel Kaschmiri Ghazni, Afghanistan war heiß, die Sonnenstrahlen brannten, so sehr, daß ich kaum arbeiten konnte. Aber kann es sein, ...

Shahzamir Hataki

Shahzamir Hataki, Foto © Rottkay
Foto © Rottkay

Shahzamir Hataki (*2000) aus Mazar-e-Sharif, Afghanistan, wurde in Mazar-e-Sharif, Afghanistan geboren und floh als einziger Sohn seiner Eltern im Alter von 15 Jahren nach Deutschland. Aufgrund des Krieges konnte er in der Heimat nicht mehr zur Schule gehen. In Griechenland traf Shahzamir unerwartet seine Schwester mit ihrer Familie. Die Geschwister wussten nicht, dass sie gleichzeitig losgegangen waren, da sie in Afghanistan in unterschiedlichen Städten gelebt hatten. Zusammen kamen sie 2016 in Berlin an. Insgesamt drei Monate war Shahzamir unterwegs, auf der Überfahrt nach Griechenland wäre er beinahe ertrunken. Shahzamir bedeutet Königsplatz, um den Stolz des Vaters auszudrücken. Die Erwartungen an ihn als einzigen Sohn sind hoch. Den Mittleren Schulabschluss hat er bereits geschafft, er hat eine Pflegefamilie gefunden und wohnt jetzt in einer Wohngemeinschaft. Noch ist sein Aufenthaltsstatus nicht sicher und die Frage, ob er bleiben darf oder nicht, beschäftigt Shahzamir viel. 2018 wurde er mit dem Else Lasker-Schüler-Lyrikpreis und 2019 mit dem Theo in der Kategorie Lyrik ausgezeichnet.

Ohne Dich

Shahzamir Hataki Mazar-e-Sharif, Afghanistan   Das Leben hier zu führen ohne dich,
 ist schwierig, Vater.
  Ich bin durstig nach deinen ...

Rausch und Wahn

Shahzamir Hataki Mazar-e-Sharif, Afghanistan Liebe ist ein Rausch und Wahn
 und fremd zur Welt,
 Sie sitzt immer da, von der ...

Mahdi Hashemi

Mahdi Hashemi, Foto © Rottkay
Foto © Rottkay

Mahdi Hashemi (*2000) wurde als Kind afghanischer Flüchtlinge in Iran geboren. Er wuchs nahe der Hauptstadt Teheran auf. Mahdi schreibt darüber, warum sich afghanische Flüchtlinge in Iran sogar dafür entschuldigen, dort die Luft zu atmen. 2018 wurde er mit dem Else Lasker-Schüler-Lyrikpreis ausgezeichnet.

Nur Du

Mahdi Hashemi Ghazni, Afghanistan, aufgewachsen in Iran   Wir sehen jetzt Zeiten, in denen du da bist, und nur du. ...

Wie ein Pfeil

Mahdi Hashemi Ghazni, Afghanistan, aufgewachsen in Iran   Einen Monat lang ging die Reise, die keine Reise war, sondern ein ...

Mohamad Mashghdost

Mohamad Mashghdost, Foto © Rottkay
Foto © Rottkay

Mohamad Mashghdost (*1997), der Sohn eines Taxifahrers aus Bandar-e Ansali, Iran, machte sich im Herbst auf nach Europa. In der Heimat fürchtete er, in den Krieg nach Syrien eingezogen zu werden. Nach seiner Ankunft in Berlin schrieb Mohamad Mashghdost einige herausragende Gedichte über die iranische Tristesse und seine Sehnsucht nach Leben. 2018 wurde er mit dem Else Lasker-Schüler-Lyrikpreis ausgezeichnet. Mohamad lebt heute in Husum.

Beginn des Lebens

Mohamad Mashghdost Bandar Anzali, Iran Der Beginn des Lebens war, dass ich nicht existierte. Es gab eine Mutter. Sie war ...

Heimat

Mohamad Mashghdost Bandar Anzali, Iran Meine Heimat habe ich verlassen, mein Herz. Jetzt ist es wie Schlaf und Traum und ...