Gebrochene Wellen

Lene Teufert

Leipzig, Deutschland

 

Ich habe mich selbst in den gebrochenen Wellen verloren.
In der Vergangenheit habe ich oft nachgedacht,
über mich, über die Menschen, und darüber,
wie eitel sie doch sind, mich eingeschlossen.

Ich habe mich selbst in den gebrochenen Wellen verloren.
Dabei dachte ich, ich sei schon so einsam,
dass ich nichts mehr verlieren kann.
Ich bin einsam, weil meine Traurigkeit
die Menschen in meinem Umfeld vertreibt.
Ich bin einsam, weil meine Verzweiflung anderen Angst macht.

Ich habe mich selbst in den gebrochenen Wellen verloren.
Das dumpfe Pochen in meinem Kopf erinnert mich daran,
dass ich noch da bin,
dass ich durch die unerwiderte
Liebe nur taub geworden bin.

Ich habe mich selbst in den gebrochenen Wellen verloren.
Aber in Wahrheit, da habe ich mich in den gebrochenen
Menschen verloren, denen ich so verzweifelt helfen wollte.

 

Lene Teufert (14)

kommt aus Leipzig. Sie schreibt in ihrer Freizeit Gedichte und kurze Geschichten. Außerdem liest sie Rainer Maria Rilke und Theodor Storm. Sie hat einen Kater.