Gesichter um 7:15 Uhr

Lilly Boos

Zürich, Schweiz

 

7:15
Treppe runter, Kippe an
Die Kippe geht aus und der Bus biegt um die Ecke
Einer sprintet, die anderen stehen bereit
Fahrkarte raus, einsteigen
Die gleichen Gesichter, jeden Morgen
Größtenteils kenne ich ihre Fahrstrecke

Doch wer sind sie?
Wie leben sie?
Was arbeiten sie?
Wie sind sie in diese Stadt gekommen?
Oder sind sie hier aufgewachsen?

Diese Frau mit ihrem Koffer, die am Hauptbahnhof aussteigt
Wo fährt sie hin?
Der Junge, der früh morgens KiTa-Lieder singt
Wie unberührt er doch ist
Was wohl auf ihn zukommt?
Der Mann mit der Brille und dem langen Mantel
Welches Buch liest er heute?

STOP
Ich steige aus
Starte in meinen Tag
Und die Menschen vom 7:15 Uhr-Bus geraten in Vergessenheit

 

Lilly Boos (20)

wuchs in der Nähe von Zürich auf und kam 2017 nach Berlin, wo sie die Bedeutung von Freiheit, Inspiration und Stärke kennenlernte. Nun lebt sie wieder in Zürich und verliebt sich neu in die Stadt.

Mann kann

Pipa Kläy

Zürich, Schweiz

 

Mann kann
Und Frau nicht
Vielleicht aus deiner Sicht
Alles und immer
(Arschloch)

 

Pipa Kläy (*1997),

aufgewachsen in Zürich/Schweiz, zog 2018 nach Berlin, weil sie sich unter 4 Millionen wohler fühlt als unter 400.000. Sie mag Lyrik sowie Prosa und auch Weißwein.

»Gute Ausländer«

Pipa Kläy

Zürich, Schweiz

 

Aufgewachsen in einem Bezirk,
in dem ich in der Schule die einzige war,
deren Muttersprache Schweizer-Deutsch ist.
Aufgewachsen in einem Bezirk,
in dem die Schweizer Volkspartei
Wählerstimmen gewinnt wie nirgends sonst.
Da, wo von „guten Ausländern“ gesprochen wird.
Italiener.
Und von denen, die Sozialgelder klauen.
Albaner, Türken.
Aufgewachsen in einem Bezirk voller Angst.
Angst vor Armut.
Angst vor Fremdem.
Angst vor Kopftuch.
Tut mir leid für euch.

 

Pipa Kläy (*1997),

aufgewachsen in Zürich/Schweiz, zog 2018 nach Berlin, weil sie sich unter 4 Millionen wohler fühlt als unter 400.000. Sie mag Lyrik sowie Prosa und auch Weißwein.