Tränen aus Dunkelheit

Simon Darwish

Damaskus, Syrien

 

Ich höre Musik.
Und wenn ich Musik höre, dann erinnere ich mich an dich.
Mutter!
Und ich schaue in ihr Gesicht, in ihre Hände, und weine.
Und wenn ich weine, dann weine ich Dunkelheit.
Ich möchte allein sein.
Fühle mich wie ein Kind, brauche nur die Mutter.
Ich möchte sie anrufen und sie ansehen und weinen.
Und an diesen Tagen finde ich keinen, der bei mir sein will.

 

Simon Darwish (15)

ist vor einem Jahr aus Syrien nach Deutschland geflohen. Sein Vater lebt bereits seit vier Jahren hier, die restliche Familie ist in Damaskus geblieben. Simon liebt es Gedichte zu schreiben; dadurch möchte er außerdem sein Deutsch verbessern. Er möchte sein Abitur machen und träumt davon, Schauspieler zu werden.

Herbst in der Heimat

Simon Darwish

Damaskus, Syrien

 

Der Herbst in der Heimat ist die schönste Zeit des ganzen Jahres
Wenn der Herbst kommt, erblüht mein Herz wie eine Blume
Ich gehe zwischen den Bäumen spazieren und genieße die Zärtlichkeit der Natur
Seine schönen Farben sind Balsam für meine Wunden

 

Simon Darwish (15)

ist vor einem Jahr aus Syrien nach Deutschland geflohen. Sein Vater lebt bereits seit vier Jahren hier, die restliche Familie ist in Damaskus geblieben. Simon liebt es Gedichte zu schreiben; dadurch möchte er außerdem sein Deutsch verbessern. Er möchte sein Abitur machen und träumt davon, Schauspieler zu werden.

Meine Heimat ist mein Paradies

Simon Darwish

Damaskus, Syrien

 

Meine Heimat ist mein Paradies.
Meine Heimat ist die Heimat der Schönheit.
Meine Heimat, wo ich zu meiner Schule gegangen bin, wo ich mich geliebt und gut fühlte.
Meine Heimat, in der ich gerne mit meinen Freunden zusammen studierte.
Mein Zuhause in Damaskus, wo ich warmes, gutes Essen in den gemütlichen Restaurants in der Nähe der historischen Steinmauern der Altstadt genossen habe.
Meine Heimat ist das Ende der Straße mit „Bagdash“, wo ich leckeres Eis gegessen habe.
Meine Heimat sind die guten Bücher auf der jährlichen Buchmesse in Damaskus.
Meine Heimat ist meine geliebte Mutter, die in Damaskus noch auf mich wartet.
Meine Mutter, deren Duft und Zärtlichkeiten ich so sehr vermisse.
Ich habe mein Heimatland und alle Dinge, die ich liebte, verloren.
Ich bin von meiner Mutter weggezogen.
Nur wegen des Krieges.

 

Simon Darwish (15)

ist vor einem Jahr aus Syrien nach Deutschland geflohen. Sein Vater lebt bereits seit vier Jahren hier, die restliche Familie ist in Damaskus geblieben. Simon liebt es Gedichte zu schreiben, dadurch möchte er außerdem sein Deutsch verbessern. Er möchte sein Abitur machen und träumt davon, Schauspieler zu werden.