DeutschlandGedichteRachel Ulrich

Sprachlos

Rachel Ulrich

Berlin, Deutschland

 

Morgens
Es schallt aus dem Radio: Seehofer, Söder, AfD, Bayern
Während mein Kopf To-do-Listen macht
Konto einrichten
Überweisung
Radiorundfunkgebühren
Erwachsen werden
Ich frag mich, was mich so wütend macht
Seehofer: Der Islam gehört nicht zu Deutschland
Oder
Der Berg an Briefen
Der mich hindert
Den Seehofers, Söders und Gaulands
Die Fresse zu polieren

Arbeit
Der Schrecken wird wahrhaftig
Der Schrecken – eine Lehrerin, die „Witze“ macht
„Selbst die reinrassige, arische, Bio-Deutsche kann das ABC nicht“
Sie lacht
Ich kotze
Was problematisch ist, denn meine Kotze lässt mich nicht sprechen
Und meine Sprachlosigkeit lässt mich ein weiteres Mal kotzen

 

Rachel Ulrich (22)

ist in Berlin aufgewachsen – der einzigen Stadt, die für sie zum Leben in Frage kommt. Ihr Spitzname ist „Rage“, und den würde sie gerne häufiger zum Programm machen. Sie mag Hip-Hop und Schuberts Winterreise, daneben ist sie 40-Stunden-Lohnarbeiterin. Sie liebt Lyrik, die sie tröstet und ihr beim Ruhefinden hilft, im Gegensatz zu Politik, denn die bewegt sie.