GedichteJin HamoSyrien

Verabschiedung

Jin Hamo

Afrin, Syrien

 

Ich fühle die frische Luft
Und atme sie ein.
Ich schaue die Berge
Und die Natur an
Und atme aus.
Meine Haare fliegen
Und die Tränen fließen.
Der Tag ist gekommen,
Vor dem ich Angst hatte.
Alles zu verlassen,
Die Gefühle zu beschreiben.
Keine Worte.
Die schönen Momente
Bleiben für immer in Erinnerung.
Wir werden uns treffen,
Das verspreche ich.
Es wird nicht genauso sein,
Vielleicht sogar schöner.
Aber Hoffnung habe ich,
Und ihr hoffe ich auch.

 

Jin Hamo (15)

ist 2017 mit ihrer Familie nach Deutschland geflüchtet und wohnt in Halle Neustadt. Momentan besucht sie die 9. Klasse und wünscht sich, in der Zukunft weiterhin künstlerisch aktiv zu sein. Jin liebt alles, was mit kreativem Ausdruck zu tun hat: neue Sprachen lernen, zeichnen, fotografieren, singen, tanzen und neue Menschen aus anderen Kulturen kennen zu lernen.