DeutschlandGedichteHanna Riegenring

Verschwiegene Träume

Hanna Riegenring

Berlin, Deutschland

 

Elisa, 5
träumt vom Frieden,
dass die Welt aufhört mit Kriegen,
sie möchte nicht mehr jede Nacht wach liegen.
Hätte sie das Steuer
würde sie aufhören mit dem täglichen Feuer.
Sie würde ihrer Mama helfen,
deren Tränen jede Nacht mit ihrem T-Shirt verschmelzen.
Wo ihr Papa ist, wüsstet ihr gerne?
Das stand für sie immer in der Ferne.
Sie würde gerne über Trauer, Angst und Hunger siegen,
doch über das alles hat sie stets geschwiegen.

Betty, 9
hat alles,
sie kam in eine perfekte Familie dank eines Zufalles.
Ihre Eltern konnten ihr alles geben,
Kleider, Puppen und deren Ansicht nach ein perfektes Leben.
Sie konnte alles bekommen, was sie begehrt,
doch der Wunsch nach Zuneigung und Liebe wurde ihr immer verwehrt.
Ihre Eltern arbeiten täglich bis tief in die Nacht,
sodass Hund Hannes stets über sie wacht.
Ihr Schmerz kam immer weiter hochgestiegen,
doch über das alles hat sie stets geschwiegen.

Anna, 10
möchte später auf alle Fälle Astronautin werden
Die Welt von oben erleben
Sich näher zu ihrer Mama in den Himmel begeben.
Einfach abhauen und verschwinden wie im Traum,
In die undeutlichen blauen Tiefen, in den Weltraum.
Sie möchte auf Wolken schweben, einfach frei leben
und sich der Schwerelosigkeit hingeben.
Sie möchte mit der Zahnfee plauschen,
zwischendurch zum Mann im Mond rauschen.
Auf Einhörnern fliegen,
doch über das alles hat sie stets geschwiegen.

 

Hanna Riegenring (16)

wohnt in Berlin und radelt, läuft und schwimmt aktuell für einen Triathlon.