Wie wollen wir künftig miteinander leben?

Workshop-Teilnehmer der Friedrich-Ebert-Oberschule | Foto © Rottkay

Ziel ist es, eine aktive Verbindung zwischen Willkommens- und regulären Klassen herzustellen, zwischen engagierten Bürgern in der Nachbarschaft und zugezogenen Flüchtlingen.

Durch die persönlichen Texte, die durch die Kunstform des Gedichts gleichzeitig Distanz erlauben, kommen sich deutsche Bürger und Neuankömmlinge näher. Sie lernen die jeweiligen Lebenshintergründe kennen. Der größte Gewinn für alle liegt in der sich unweigerlich einstellenden Empathie.

  • Schulen,
  • Wohnheime,
  • Vormund- oder Patenschaftorganisationen,
  • Theater oder Literaturveranstalter und
  • Sprachschulen

können an dem Programm teilnehmen.

Digitale Box

Die Digitale Box ist eine für den Schulbetrieb und andere Integrations-Initiativen angepasste Form unseres Poetry Projects, wie es seit Jahren von einer privaten, multinationalen Berliner Gruppe praktiziert wird.

Das Konzept lässt sich mithilfe der mitgelieferten Lehrmaterialien unkompliziert umsetzen und ist viersprachig verfügbar – in Deutsch, Englisch, Persisch und Arabisch.

Teilnehmern steht die komplette Digitale Box zum Download zur Verfügung.