DeutschlandGedichteHelena von Beyme

Wo gehöre ich hin?

Helena von Beyme

Berlin, Deutschland

 

Es ist kein Ort
Vielleicht ein Lächeln
Ein freundliches Wort
Mein Platz ist hier
Die Sonne im Gesicht
Neben dir
Irgendwie suche ich
Wo will ich hin?
Ich suche mich

Wenn ich einsam bin
Schwimme ich in Worten
Und versuche nicht zu ertrinken
Ich finde Trost zwischen Sätzen
In Wörternischen mache ich mich klein
Versuche zu gefallen
Und doch trotzdem ich zu sein
Immer wieder diese Fragen
Was machst du?
Wo kommst du her?
Mal Wörterebbe
Mal Buchstabenmeer

Wenn du mich fragst,
wo ich hingehöre
Sage ich gleichzeitig hier und dort
Wo ich hingehöre
Ist kein gleichbleibender Ort
Wo ich hingehöre
Ist ein Lächeln alltäglich
Doch nicht weniger schön
Wo ich hingehöre
Gehen Menschen Hand in Hand
Wo ich hingehöre ist mehr als eine Stadt,
mehr als ein Land
Wo ich hingehöre
Leuchten vertraute Augen

 

Helena von Beyme (17)

ist in Berlin aufgewachsen. Sie tanzt und singt sehr gerne, auch wenn das gelegentlich ihre Familie stört. Ihre Lieblingsjahreszeit ist der Sommer, da sie sonniges Wetter liebt. Sprache hat sie schon immer fasziniert, und Gedichte zu schreiben ist für sie eine wertvolle Art und Weise, Gefühle auszudrücken.